Luftverbesserer: Einfach tief durchatmen!

 

Luftverbesserer: Einfach tief durchatmen!

Viele angesagte Zimmerpflanzen besitzen eine gute Filterfunktion um das Raumklima in den eigenen vier Wänden und gleichzeitig das eigene Wohlbefinden zu verbessern. Dank den grünen Mitbewohnern lebt man also nicht nur schöner, sondern auch gesünder! 

Wahre Klimahelden: Ohne dass man es merkt, reinigen Zimmerpflanzen die Luft und machen das Leben ein bisschen gesünder. Durch Fotosynthese erzeugen sie frischen Sauerstoff, zudem regulieren sie die Luftfeuchtigkeit; einige Pflanzen können sogar Schadstoffe aus der Luft filtern. Je mehr Blätter eine Pflanze hat, bzw. je größer die Blätter sind, desto mehr Wasser können die Blätter verdunsten und gleichzeitig an die Raumluft abgeben. Laut einer Studie der Raumfahrtbehörde NASA braucht man für eine spürbare Auswirkung mindestens eine Pflanze je neun Quadratmeter Wohnfläche.

 

 

 

Pflege für den Wohlfühlfaktor

Die reinigende Wirkung verbessert sich, wenn die Blätter regelmäßig abgestaubt werden und die Pflanzen etwa alle zwei bis drei Jahre umgetopft werden. Damit die Pflanzen gut gedeihen, empfehlen wir außerdem Bellandris Grünpflanzen- und Palmendünger sowie Bellandris Grünpflanzen- und Palmenerde. Die Zimmerpflanzen fühlen sich in Gefäßen mit Wasserspeicher-Funktionen sehr wohl. Hier gibt es von der Firma Lechuza eine große Auswahl an Kübeln und Pflanzschalen (z.B. „Canto Stone“ oder „Cubeto Stone“ s.Fotos) in eleganten Formen und Farben.

 

Monstera

Die Monstera, auch als Fensterblatt bekannt, erlebt seit einigen Jahren ihr großes Revival. Wer über genug Platz verfügt, schmückt sein Zuhause mit der großblättrigen Pflanze, die ganz nebenbei auch für ein gutes Klima sorgt. Durch die riesigen Blätter hat die Monstera eine besonders hohe Sauerstoffproduktion und reduziert die Schadstoffbelastung, unter anderem von Formaldehyd und Benzol, enorm.

 

Goldfruchtpalme

Die immergrüne Goldfruchtpalme, auch als Areca-Palme bekannt, eignet sich hervorragend für jeden Raum im Haus. Sie sorgt nicht nur für eine gute Luftfeuchtigkeit im Raum, sie reinigt die Luft von Schadstoffen wie Xylol, Toluol oder Formaldehyd, also Schadstoffen, die z.B. in Lacken, Teppichböden oder Möbeln vorkommen. Wird die Goldfruchtpalme regelmäßig mit etwas Wasser eingesprüht, bleibt die Pflanze immer schön frisch und grün.

Einblatt

Das Einblatt überzeugt nicht nur mit einer äußerst aparten Erscheinung, es ist ein effektiver Luftfilter, der für ein frisches Raumklima sorgt. Mit seinen hübschen grün glänzenden Blättern und den weißen Hochblättern, die anmutig in die Luft ragen, filtert er Schadstoffe aus der Luft und sorgt durch Verdunstung für eine angenehme Luftfeuchtigkeit. Hat die Pflanze Durst, lässt sie ihre Blätter schnell hängen, doch mit einem Tauchbad oder einer Wassergabe ist sie schnell wieder fit.

Grünlilie

Auch Grünlilien sorgen für frische Luft. Sie zählen zu den pflegeleichtesten und robustesten Grünpflanzen für die eigenen vier Wände. Sie gedeihen sowohl an hellen und warmen, als auch an dunklen und kühlen Orten prima. Das Gießen darf man auch mal vergessen, nur zu nass sollte die Erde nicht sein! Grünlilien produzieren viel Sauerstoff und die ganze Pflanze – auch die Wurzeln – können Schadstoffe wie Kohlenmonoxid, Formaldehyd oder Xylol aus der Luft filtern.